Volume 2019: Out now!Download
health

EMS-Training vom Feinsten

Die elektrische Muskelstimulation (kurz EMS) ist heute vom Fitnessmarkt nicht mehr wegzudenken. Ein hocheffizientes Ganzkörpertraining ist für jedermann, ob jung oder alt, ob trainiert oder untrainiert, ob Frau oder Mann.

Bei dieser Trainingsmethode wird die Muskulatur durch Miniimpulse über Elektroden stimuliert und bringt dadurch Erfolge in Rekordzeit. Wer jetzt denkt, man steht bei diesen Trainingseinheiten nur faul herum, der irrt. Ein Personal-Coach achtet darauf, dass die individuell gewählten Übungen korrekt ausgeführt werden, er motiviert und sorgt auch dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Für eine Einheit muss man nur 30 Minuten einplanen und dies ein Mal pro Woche. Ein EMS-Profi, speziell für Golf-Spieler, ist Sandra Frank von ALIVE 656 in Villach.

©Foto: Alive 656

Hallo Sandra! Wie geht es dir? Warum hast du dich dafür entschieden, dich mit einem eigenen Fitness-Studio selbstständig zu machen?

Es geht mir blendend. Ganz ehrlich gesagt, war es nie mein Plan, mich selbstständig zu machen, da ich ein sehr sicherheitsliebender Mensch bin. Doch jetzt habe ich 5 Jahre für Toni Klein gearbeitet, habe den Villacher Standort von null weg aufgebaut, liebe meinen Job und bekam vor wenigen Monaten von ihm das Angebot „mein Baby“ zu übernehmen ... Und es fühlt sich verdammt gut an!
Noch dazu habe ich mit meiner Schwester Ines eine der besten Trainerinnen an meiner Seite. Mit ihr gemeinsam zu arbeiten, ist einfach genial.

Wie würdest du die Philosophie, die der Arbeit mit deinen Kunden zu Grunde liegt, beschreiben?

„Maximaler Erfolg durch individuelle Betreuung“ – Für uns ist das Allerwichtigste, dass wir ganz speziell auf die Ziele unserer Mitglieder eingehen, die wir GEMEINSAM erreichen wollen. Maximal zwei Personen werden zugleich von einem Personal-Coach trainiert, und das in einem exklusiven Ambiente, denn auch der Wohlfühlfaktor hat bei uns einen hohen Stellenwert.

Was kann regelmäßiges Training in deinem Studio vor allem für Golf-Spieler bewirken?

Das A und O für einen Golfspieler ist ein stabiler Rumpf ... Und genau da kommen wir ins Spiel. Beim ALIVE 656-Training erreichen wir nicht nur oberflächliche Muskelgruppen, sondern auch die schwer erreichbare tiefliegende Rückenmuskulatur, die der Wirbelsäule die notwendige Stabilität verleiht. Eventuell vorliegende Dysbalancen werden ausgeglichen und die Symmetrie des Körpers wird wiederhergestellt.

Gibt es so etwas wie golfsport-typische Fitness-Probleme?

Durch die ständige Rotationsbewegung leiden viele Golfer unter Rückenbeschwerden. Und schon sind wir wieder beim Thema „Rumpfstabilität“.

Was empfiehlst du Golf-Spielern generell?

Ich kenne viele Golfspieler und weiß, dass sie jede freie Minute am Grün verbringen möchten. Ich empfehle, das Krafttraining nicht außer Acht zu lassen. Und auch nicht erst zu trainieren, wenn die Rückenbeschwerden schon da sind, sondern präventiv. Die Wirbelsäule muss gut gestützt und geschützt werden ... Dafür braucht man Muskeln.
Bei uns dauert eine Trainingseinheit insgesamt nur 30 Minuten. Dafür macht’s dann am Grün noch mehr Spaß ... Der Unterschied ist schon nach ein paar Trainingseinheiten spürbar.

Welche Trends in puncto Trainings-Innovationen zeichnen sich aktuell ab?

Der momentane Trend in puncto Trainingsinnovation geht in Richtung „kabelloses EMS-Training“. Wir haben bereits vor drei Jahren auf dieses System umgestellt und bieten somit die Möglichkeit für ein absolut flexibles Training. Unsere Mitglieder schätzen die Bewegungsfreiheit sehr und freuen sich immer über die abwechslungsreichen Einheiten, die dieses System ermöglicht. Ein allgemeiner Trend geht definitiv in Richtung „minimaler Aufwand – maximales Ergebnis“ ... Hier meine ich den minimalen Zeitaufwand. Zeit wird immer kostbarer und so gibt es sehr viele Menschen, die nicht zu viele Stunden in einem Fitnessstudio verbringen möchten. Hier können wir perfekt punkten, denn ein zeitsparenderes Training gibt es nicht.