Volume 2017: Out now!Download
health

Das richtige Warm-Up zählt

Die ÖGV-Verbandsärzte Dr. Robert Kocher und Dr. Bernhard Zwick beleuchten aus sportmedizinischer Sicht, warum man sich vor einer Golfrunde unbedingt aufwärmen sollte.

Foto-Copyrights: GOLFSTUN

In der kalten Jahreszeit gibt es für Golfer einiges zu beachten. Wenn am Golfplatz die Außentemperaturen sinken, die Luft feucht und der Boden nass ist, spielt die Körpertemperatur eine wichtige Rolle. Je höher die Körper-Kern-Temperatur ist, desto leichter kann man Golf spielen.

Vor einer Golfrunde wärmen sich laut einer australischen Studie nur drei Prozent der Sportler adäquat auf. Die Auswertung einer Umfrage bei österreichischen Amateuren erbrachte ähnliche Ergebnisse und wir mussten feststellen, dass die durchschnittliche Dauer des Aufwärmens hierzulande bei etwa 46 Sekunden liegt. Besonders in der kalten Jahreszeit sollte aber das Aufwärmen ein fester Bestandteil einer Golfrunde sein.

Mehr dazu findet ihr hier